image

image

http://aaacasinos.com  

image

image

 


Regelmässiger Höck der MFG St.Burkhard
Jeden 1. Freitag im Monat, ab 20h im Restaurant Frohsinn in 5630 Muri


www.frohsinn-muri.ch



        - Update: 20.06.2018                                                                               

        - News:   Startseite

          - News Hangfluggruppe-Aesch: das Gras wächst zusehends, bitte beachten

          - Top Verkaufsangebot:   Falcon



...next News - Wasserflug-Event - Lenzerheide - 2018

Wann:   23./24. Juni - s. Termine für Details Notiz:  

 



19. Mai - Hangflug-Weekend / First-Heiligkreuz

 

Liebe Leser,

Pfingst-Weekend:
...lange ersehnt...  und endlich auch wieder einmal ohne den lästigen Dauerregen, zumindest teilweise...  ;-D

Auf dem Bergrestaurant-First hat sich was getan...  ein neuer Wirt steht im Haus, namentlich: Rolf Wyss aus Entlebuch. Glücklicherweise mussten wir unsere 'alten Gewohnheiten' nicht grossartig ändern, denn Rolf (und sein Team) ist auch ein zuvorkommender Wirt, der seine Gäste zufrieden sehen möchte.

Wir durften auch heuer wieder mit zwei Autos (Family-Package und Modelltransporter) direkt zur Hütte hinauf fahren; ein super Service. Natürlich hatten wir Fahrgemeinschaften gebildet, um die Anreiserei sinnvoll zu gestalten.
Kaum angekommen, wurden die Zimmer im Eilverfahren bezogen (Tasche reinschmeissen und tschüss....), anschliessend sofort die Modelle aufgebaut. Mario war zu diesem Zeitpunkt bereits in der Luft; er war sportlich und hat den Berg (von Heiligkreuz aus) per E-Bike mit Modellrucksack, bezwungen.
Das Wetter bot uns an diesem Samstag sehr gute Flugbedingungen, welche auch rege genutzt wurden. Trotz relativ hohem Wolkenanteil, war sehr gute Thermik vorhanden und wir konnten uns so richtig austoben.

Zum ersten Mal liess ich meine grosse ASW-15 auf dem First fliegen, jupieeh. Robi und Marcel starteten vor mir und versuchten gemeinsam anzuzeigen, wo sich die Aufwinde befanden...  beide mussten etwas suchen. Schliesslich dachte ich bei mir, ich geh einfach auch mal auf die Suche...  warf sie ins Tal hinaus und fand nach einigen Flugminuten den heiss ersehnten Aufwind - ein tolles Erlebnis!

Bald plagte uns der Hunger; also alle runter und ab zum gemeinsamen Nachmittagessen auf der Sonnenterasse. Die Schnipo's schmecken immer am besten nach ein paar Flugstunden und geglückten Landungen.  ;-]
Bald verdunkelte sich der Himmel leider und wir (armen) wurden ins gemütliche Restaurant verbannt. Den Abend verbrachten wir mit gemütlichster Laune und guten Gesprächen; bis die Letzten so nach 23h ins Bett fielen.
Leider fiel der Sonntag ins Entlebuecher Wasser, so dass wir mit Sack und Pack wieder auf den Heimweg machten.
Wer uns nicht kennt, ahnt nicht, dass wir den Lichtblick für den Montag erspäht hatten...  um nochmals zurück zu kehren. Gesagt, getan...  kamen wir (Robi, Urs, Marcel und ich) wieder auf den First. Praktisch alle "Nimbüs'ler" streichten jedoch die Fahne, als eine kleine Regenfront herein zog - ein Fehler!
Anschliessend war die beste Thermik des Montag's vorhanden und wir konnten bis in den späten Abend hinein, fliegen was das Zeug hergab.

Ein tolles Pfingstweekend auf dem First im Entlebuch!

...auf dem Plätzli:
Zu späterem Zeitpunkt trafen wir uns wieder auf dem Platz zum Schleppen und Gemütlich sein...
Robi hat erfolgreich seine neue "Kestrel" eingeflogen; die Eine oder andere Einstellung muss noch geändert werden.
Hugo ist mit seiner neuen, grossen SB-14 mehr als zufrieden; ein stattliches Flugzeug.
Ich hatte eine "Foka" und eine "ASW-20" von Valenta vermittelt...  und einen "Sharon 3.7" mit zur Ansicht auf den Platz gebracht; das Interesse scheint vorhanden zu sein.
Eine weitere Neuheit von Valenta (Finesse-Max) wurde bereits in mehrfacher Anzahl vorbestellt...!!  Das ist Modellflug-Sucht in reinster Form...  :-D

Mit fliegerischen Grüssen - Elmer

Für Interessierte (Segler, Surfer und sonstige windhungrige Aktivisten) hab ich hier noch eine Windtabelle zum "Umrechnen" von Beaufort, Knoten, km/h, m/s...
Thermik- und Windprognose für Modellsegelflieger
Für Höhen-, Zeit- und Distanzmessungen von Wanderungen: map.geo.admin.ch


17. Mai - Family-Meeting

 

Liebe Leser,

...auf dem Plätzli:
Seit der Platz wieder neu hergerichtet wurde, die Piste vertikutiert und neues Brennholz beschafft, geht es wieder öfters sehr gemütlich zu und her bei uns. Den Tag hindurch wird geflogen was das Zeug hält...  abends der Grill entfacht und in geselliger Runde, mit Kind - Katz - und Kegel, gegessen und genossen.

Es wird fleissig geschleppt, neuerdings auch elektrisch - und neue Modelle fallen ins Land.
Pasci's El.-Schlepper, ein Pilatus Porter, hat seinen Maiden-Schlepp mit Elmer's Ventus (5.5m Spannweite und 9.6kg Abfluggewicht) problemlos gemeistert. Dieses Schleppgespann ist sehr authentisch und extrem leise...! Sicherlich kein abwegiger Gedanke, die Zukunft zu erweitern und ergänzen.
Mit der Wilga vom Präsi wurde spasseshalber auch mehrfach ein Doppelschlepp (Fertsch&Elmi) durchgeführt; so kann man auch Benzin und Emissionen sparen...  ;-]

Die zweite Venom (Jet-Pilot-Braucki) hat den Weg zu uns gefunden; zu zweit macht es eben doch mehr Spass.
Ein weiterer Vampire befindet sich in der Bau-Schlussphase und wird bald erwartet, sich an unserer kleinen Staffel anzuschliessen!

In Müswangen fand derweil wieder das traditionelle Oldtimer-Segler-Treffen statt. Dieter war mit von der Partie und konnte tolles von diesem Treffen erzählen.

Hangflug:
...bleibt in unseren Reihen nie ganz aus...! 
  ;-]]

Ob bei Ost- oder Westwind auf unserm Haus- Lindenberg...  oder im Tessin - Umbrien - Italien - im Mittelland - oder sonstwo auf einer Anhöhe. Die Bilder lassen den Phantasien, in Gedanken, keine Grenzen aufzuweisen.

Mit fliegerischen Grüssen - Elmer


15. Mai - Saison-Opening

 

 

 

 

Liebe Leser,

Hangflug:
...auf dem Gnipen ist immer was los!
Diesmal hatte ich das ganze "Blatt" auf ein einziges Modell gesetzt - die Graupner Ventus 2c. Wind war praktisch keiner vorhanden, lediglich eine 'Tendenz' aus Norden...  Also wartete ich eine gute Ablösung ab und warf den Segler mit viel Anlauf den Hang hinab. Die vielen Gleitschirme, manntragenden Segler und Starrflügler über dem Gipfel sollten doch nicht täuschen, oder...?
Was folgte war thermisches Fliegen in Vollendung - es ging rund um den Gnipen nach oben und dies bis spät Abends; was für ein Vergnügen. Die Landung erfolgte von Westen her... so entspannt wie auf einem ebenen Flugplatz. :-)

Zu einem späteren Zeitpunkt war Südföhn angesagt; und wie!!
Hugo, Peter, Marcel, Robi und meine Wenigkeit schleppten schweres Gerät (inkl. kiloweise Ballast...) mit an die Abbruchkante hinauf.  Naja... fast alle...  Robi war es wegen des starken Windes fast nicht möglich, seine "Pegasus" rauf zu tragen. Also startete er kurzerhand unten an der Abbruchkante und flog sein Modell (wandernd) an den Startplatz hinauf! So geht's auch...  ;-D
An diesem Nachmittag konnten wir es so richtig brettern lassen; so lange wir Lust hatten. Der Wind, die Temperatur und die Thermik waren einfach nur sagenhaft, wahnsinnig, endlos.. Geil!!!
Trotz ein zwei 'Lucky'-Szenen konnten alle Modelle (mehrfach) sicher gelandet werden. Ein absoluter Traumtag auf dem Gnipen - unersetzbar!

Abends gingen wir als glücklichste Hangflieger des Tages vom Berg... in ein feines Italienisches Restaurant am See und dinierten wie die Fürsten. So ein Tag hält Dich wochenlang am Leben...  ;-]]

Ausstellung:
...in Dintikon: war abwechslungsreich und interessant. Wir hatten sehr schöne Modelle und nette Leute kennengelernt. Hier wird Modellbau noch in seiner reinsten Form betrieben; Holzbau, Eigenkonstruktionen etc.
Die Küche und die Tombola waren ebenfalls in keinster Weise zu unterschätzen...  Wir hatten einige feine Speisen konsumiert und auch wirklich coole Preise 'abgeräumt'.
Im Aussenbereich fanden teilweise sogar Flugvorführungen statt - super gemacht von der MV-Dintikon .

...auf dem Plätzli:
...durften wir ein sensationelles "Rollout" miterleben. Thomas hat seine nigel-nagel-neue Pilatus PC-21 im Massstab "gross" das erste Mal Frischluft und einige Meter Rollout's erleben lassen. Turbinen-Sound, feuerroter Lack und pneumatische Bremsfunktion liessen uns diesen Anblick geniessen.
Wir sind gespannt, wann wir dieses Wahnsinns-Teil in der Luft erleben dürfen.

In diesem Sinne...  wir gehen kommendes Weekend auf den First...

Mit fliegerischen Grüssen - Elmer


18. April - der Frühling hält Einzug

 

 

Liebe Leser,

der Frühlingsanfang ist nun galoppierend bei uns eingetroffen...!
Ich musste viele Fotos und Videos herunterladen, sortieren und archivieren...  dies benötigt immer wieder einiges an Zeit und Aufwand - Danke für Eure Geduld!

Hangflug:
 ...fand natürlich wieder statt, seit den ersten Momenten der strahlenden Sonne; trotz kurzzeitiger Rückkehr des langweiligen Winters...  brrrrr...
Ob über Muri, dem Lindenberg oder sonst irgendwo im Seetal...  es wurde fleissig geflogen (wie die Bilder beweisen)!

Der Zäziwiler:

wie "befürchtet", war die Beteiligung seitens unserer MG-SD so sehr bescheiden wie schon lange nicht mehr. Dies sollten wir in der nächsten Saison unbedingt wieder ändern...!
Dieter (in Begleitung seines Vaters) hat sich bemüht, unsere Interessen und unsere Gruppe ehrenvoll zu vertreten; es ist ihm gut geglückt. Nach einem gelungenen Start landete er letztendlich auf einem guten Rang 25 - von 65 Teilnehmern...  bravo!!

Den Bericht (sowie weiter Bilder) vom 50. Zäziwiler - findet Ihr hier...

Die Rangliste:  2018 Zäziwiler

Der RCS-Hang auf der Schufelbergeregg:
...wurde von drei Mitgliedern unserer Modellfluggruppe bestritten; namentlich sind dies: Tobias, Dieter und Guido.
Wie der Wettbewerb verlief..., entzieht sich meiner Kenntnis....   das Wetter war anhand der Bilder auf jeden Fall traumhaft. Wir finden unsere Vertreter stolz, als Dritter in der Gruppenwertung der Modellfuggruppe St.Burkhard! Hervorragend(!) erreichten unsere Mitglieder in der Einzelwertung: Rang2 - Tobias, Rang7 - Dieter und Rang28 - Guido) - herzlichen Glückwunsch!

Die Ranglisten: RCS-Hang 2018

...und zu Hause auf dem Plätzli:
...wurde mit ein paar fleissigen Helfern, der Arbeitstag vollbracht. Die Hütte wurde aufgeräumt, Holzschnitzel verteilt, Rasen vertikutiert, Feuerholz gefräst und auf den Platz gebracht...  etc.   später noch der Tisch und die Bänke gestrichen...  HERZLICHEN DANK - AN ALLE HELFER - SEHR NETT VON EUCH !!!

Anschliessend durften wir ein feines Zmitag vom Grill geniessen und am Nachmittag noch einige schöne Flüge und Schlepp's absolvieren. Als Novum gab es am Abend zwei kleine Mirage zu bewundern; eine als Elektrojet (die Meine)...  die andere mit Kerosin-Turbine (von Thomas N.) getrieben...  ein absolutes Highlight im heurigen Frühling.

Zum ersten Mal wurde mittels eines Pfeilbogens (und angebrachter Schnur); ein EPP-Modell (Corsair) aus den (hohen) Fängen der gemeinen Bäume befreit...  hat wunderbar geklappt!

Gruss - Elmer


Traurig müssen wir uns von einem guten Freund verabschieden...

Harley W. Jetzer
20.08.1943  -  17.03.2018

                     

Mit ihm haben wir einen grossen und begeisterten Motoren-Freund verloren.
Wir entbieten allen Angehörigen und Bekannten unser herzlichstes Beileid.

"Four Wheels move the Body -
two Wheels move the Soul."


25. Februar - Hangflug im Winter

Liebe Leser,

Lindenberg:
Auf unserem Lindenberg konnten wir bereits einige schöne Hangflugtage im noch so jungen Jahr erleben. Im Januar war's überwiegend der Westwind, welcher öfters bei relativ schönem Wetter blies...  und in den letzen Wochen, die kalte Bise.
Mario und ich waren einmal am nördlichen Ende des Hallwilersee's, an einem schönen kleinen Plätzchen oberhalb Seengen den Nordwestwind fliegen; ein Genuss mit neuer Perspektive.
Urs, Martin, Dieter, Mario... und andere sah man bereits mehrmals in Schongau, ob Aesch fliegen.
Bei Bise gibt's ja bekanntlich auch mehrere Möglichkeiten, verschiedene Location's zu befliegen. Robi ist hier ein eiskalter "Krieger"; er fliegt auch um den Gefrierpunkt (sogar darunter...), und auch wenn die Bise sehr zügig weht! Das ist dann schon eine Ansage für alle Warmduscher und Beckenrandschwimmer unter uns....  ;-]

Rossberg:
Bereits mehrere Male war ich seit Silvester auf dem Gnipen fliegen; und jedesmal war eine andere, spannende Stimmung dort oben. Am ersten Samstag im neuen Jahr überraschten mich die vielen umgestürzten Bäume (sehr massiv) von den sehr starken Stürmen Ende 2017.   >>Wenn man bedenkt, diese Bäume waren unter Stürmen gross geworden...
Ich fand stets unterschiedliche und spannende Wettersituationen vor. Einmal den unangemeldeten, starken Föhn mit traumhaftem Nebelmeer auf ca. 1'000m.Ü.M..., ein nächstes Mal schwacher Nordwind und leichte Thermik... bedeutet Fliegen ohne Handschuhe; dann wieder frisch eingeschneit mit geradlinigem Westwind...  usw..  Jedes mal war es anders und somit interessant, die unbekannten Situationen zu fliegen.

...und zu Hause auf dem Plätzli:
...haben wir uns bereits mehrmals ein feines Fondue "einverleibt". Bei dem kalten und widrigen Wetter eine gute Alternative, sich auf dem Platz zu treffen und sich gegenseitig auszutauschen.

Das Hallenfliegen:
...wird bis Ende März weitergeführt. Auch zu späteren Zeitpunkten (regnerische Tage) können spontane Hallen- Sonntage ins Programm fallen.  >>einfach die HP lesen...  ;-D

Der Zäziwiler:
...Hangflugwettbewerb wird diesmal (vermutlich) mit einer geringen Teilnehmerzahl unsererseits stattfinden. Einerseits habe ich noch keine Anmeldungen erhalten, andererseits könnten Fertsch und meine Wenigkeit nur am Verschiebedatum teilnehmen. >>wir werden sehen...

Gruss - Elmer


01. Januar 2018 - traditionelles Neujahrsfliegen auf dem Platz

Siegerfoto vom
Chlauswettbewerb


 




 

Hallo und herzlich willkommen im neuen Jahr - liebe Leser,

noch vor dem Neujahrsfliegen auf dem Platz...
...fuhr ich bereits morgens mit meinem Rotmilan im Auto nach Aesch, um den guten Hangwind an diesem 01. Januar zu nutzen! Zusammen mit Thomas und Tobias war dies ein toller Auftakt in die neue Flugsaison.  ;-]
(wenn man bedenkt, dass wir am 31.12. bei extrem milden Temperaturen den ganzen Nachmittag bereits geflogen waren...!)

Nach ca. 90-Westwind-Flugminuten packte ich wieder ein und transferierte über den Lindenberg nach Isenbergschwil auf unseren Flugplatz. Dort angekommen waren erst Pasci und Fertsch anwesend...  "hoffentlich kommen da noch ein paar...?!"  ...dachte ich so bei mir.
Die Wasserflugzeuge konnten wir mangels Schnee getrost zu Hause lassen; dafür kamen wieder einmal unsere guten alten Parkzone-Fighter's zum Einsatz! Je reifer die Zeit, umso mehr tröpfelten weitere Mitglieder bei uns in der beheizten Hütte ein. Schliesslich fand ein reger Flugbetrieb statt, wobei der Eine oder andere Besucher staunend stehen blieb und interessiert das Geschehen in der Luft verfolgte. Solch ein Luftkampf mit mehreren Modellen kann ordentlich Aufmerksamkeit bewirken...
Bald wieder ratterte die Kaffeemaschine; feiner selbstgemachter Lebkuchen (danke Monika!) reicherte das Menue-Angebot ab. Trotz der ziemlich "bescheidenen" Teilnehmerzahl durften wir einen überaus gemütlichen und geselligen Neujahrsflugtag erleben.

Besten Dank diesmal allen Teilnehmern, welchen diesem traditionellen Treffen noch Bedeutung beimessen.

Hangflug:
Der 3.Höck der Hangfluggruppe Aesch, Ende November, war wieder ein Erfolg mit überaus grosser Beteiligung.
Tolle Segelflugmodelle schmückten den Saal um die Sitzplätze am grossen Tisch. Bei einem Überraschungs-Menue wurde zugleich wieder ein kurzer Videoschnitt aus dem vergangenen Jahr präsentiert.
Andi Wespi's interessanter Vortrag über den Erhalt der Biosphäre im Gebiet des Lindenberges, fand regen Anklang und löste gute Gedankenanstösse aus. Ein Thema, dessen wir uns nicht entziehen sollten; weitere Informationen findet ihr hier:  www.prolindenberg.ch

Am 09. Dezember 2017 durften wir bei TUN&Friends wir einen kulinarischen Höhenflug erleben. Ueli und sein Team bereitete für alle angemeldeten Besucher ein super-feines Abend-Buffet (à la carte) vor. Ein traditioneller Gaumenschmaus, den man nicht so schnell vergessen wird. Besten Dank nochmals für die Einladung.
Bilder der MV-Müswangen

Mit grosser Vorfreude durften Mario und ich die Geschenkkörbe an die Landbesitzer- und Pächter verteilen.
Die Dankbarkeit steigt zusehends und unser Vertrauensverhältnis festigt sich weiter. So war unser Empfinden bei jedem einzelnen Besuch der Bauern.

Schöner Hangflug wurde vor-, während- und auch nach den Feiertagen rund um den Jahreswechsel betrieben. Wir fanden sämtliche Bedingungen vor; von absolutem Leichtwind, bei dem sich gerade noch einen DLG an der Hangkante halten konnte...  bis zu Sturmwind mit Böen weit über der 100km/h Marke.
Mit Südeinfluss manchmal ziemlich bockig, bis thermisch äusserst gut zu fliegen. So sind wir motiviert, das 2018 fliegerisch in Angriff zu nehmen.
 

Neue Projekte:
...gibt es auch... Mario hat sich einen kleinen Hangflitzer namens "Gurke" mit Flächensteuerung gebaut; sehr agil und wendig! Fertsch hat sich eine Alpina3001 bei TUN ergattert; die Wartezeiten sind mittlerweile auch hier, ziemlich lange. Hugo's neuer Mistral 4300 von Windwings ist bereits flügge; ebenso Dieter's Zuwachs an seinen Highlight's. Mein Alto von Girmodell fliegt einfach nur hervorragend; dieser sollte sich beim nächsten Zäziwiler beweisen. Weiter im Bau befinden sich: PC-21, Kruk, ASW-20, Discus, ASG-29, Venom, ein Oldtimer-Segler...  (Liste nicht komplett...).

Fliegerische Grüsse - Elmer


image